Mein Kind, der Klammeraffe

Das Fremdeln vieler Babys ist ein bekanntes Phänomen. Doch wie konnte es evolutionsbiologisch selektiv werden, dass Babys zeitweise Angst vor fremden Menschen haben?

NICOLA SCHMIDT

Artikel weiterlesen?

Kauf die aktuelle Ausgabe oder schließ ein Abo ab, um alle Ausgaben zu lesen.

Du bist bereits Abonnent oder hast das Heft gekauft und besitzt ein Benutzerkonto?