»Nun gebt euch die Hand und vertragt euch fein!«

… wenn es so einfach wäre, sich zu vertragen, wäre diese Anleitung für zerstrittene Großeltern und deren erwachsene Kinder wohl nicht nötig. Wenn die ersten Enkel kommen, und die erwachsenen Kinder auf genau solche erzieherische Sprüche verzichten wollen, kann sich großer Streit zwischen den Generationen entfachen. Wie können Sie jeweils einen Schritt aufeinander zugehen?

Wenn sich die erwachsenen Kinder plötzlich entscheiden, ihre Kinder nicht mehr zu erziehen, kann das in einigen Familien zu großen Problemen führen. Es gibt Verletzungen, Vorwürfe, die Beziehung ist gestört. Beide Seiten meinen, die andere tue etwas Falsches und müsse es ändern. Oder auf die andere Seite zugehen. Wenn es so verkantet ist, muss der Teufelskreis gebrochen werden. Eine Anleitung für beide Seiten, aufeinander zu zugehen.

Schritt 1 für Großeltern – Nehmen Sie die Freiheit an, die Ihnen angeboten wird.

Freilich, dass Ihre erwachsenen Kinder jetzt meinen, Erziehung sei passé , ist im Grunde eine harte Kritik an Ihren Erziehungsmethoden. Die Logik der ganzen Sache besagt: Sie haben es nicht geschafft, eine Erziehung zu befolgen, die Ihre Kinder so schätzen, dass sie sie freudig weiter geben wollen. Kurz: Ihre Erziehung war nicht nachhaltig. Sie fragen sich, ob Sie versagt haben.

Aber nicht verzagen! Nachdem Sie geschluckt haben, können Sie sich jetzt über die Freiheit freuen, die Sie nun zugeteilt bekommen haben. Ihre Tochter, Ihr Sohn, möchte nicht erziehen – Sie müssen das jetzt auch nicht mehr. Wollen wir doch mal sehen, wohin das führt , können Sie sich sagen, wenn Sie (noch) skeptisch sind. Sie sind jetzt einfach fein raus: Was auch immer Sie damals angeblich falsch gemacht haben sollen, können Sie nun getrost abtun mit »Ach ja, das war Erziehung, sorry, das mach ich nicht mehr«. Sie brauchen jetzt weder Ihre großen Kinder weiter zu bemängeln oder dazu drängen, ihre eigenen Kinder zu erziehen, noch brauchen Sie Ihre Enkelkinder zu erziehen. Der Spaß fängt jetzt erst wirklich an!

Artikel weiterlesen?

Kauf die aktuelle Ausgabe oder schließ ein Abo ab, um alle Ausgaben zu lesen.

Du bist bereits Abonnent oder hast das Heft gekauft und besitzt ein Benutzerkonto?