p class="artikel-ueberschrift"> Hilfe, mein Kind wohnt weit weg!

mein-papa-kommt.info

Pro Jahr sind etwa 150.000 Kinder von der Scheidung ihrer Eltern betroffen – dabei sind Kinder unverheirateter Paare nicht mitgerechnet. Folge von Scheidungen und Trennungen ist häufig, dass ein Elternteil weit weg ziehen muss, entweder aus beruflichen oder privaten Gründen. Oft gestaltet sich dann das Aufrechterhalten einer guten Eltern-Kind-Bindung schwierig. Finanzielle Engpässe durch häufiges Reisen sind da nur ein Bruchteil des Problems: Wohin gehen mit dem Kind, wenn man vor Ort keine Wohnung besitzt, sich möglicherweise nicht mal auskennt? Und gerade in und kurz nach Trennungszeiten gilt: »Kinder brauchen eine sichere Bindung zu Mama und Papa.«

Annette Habert von der Flechtwerk 2+1 gGmbH hat dieses Problem erkannt und das Besuchsprogamm für Kinder mit zwei Elternhäusern, Mein Papa kommt , ins Leben gerufen. Selbstverständlich unterstützt das Netzwerk auch Mütter, die zum Treffen ihrer Kinder in eine andere Stadt reisen müssen.

Gemäß dem Motto: »Das Sorgerecht, Unterhalt und Umgang lassen sich gerichtlich regeln. Wir wollen, dass Kinder die Gewinner sind!« unterstützt Mein Papa kommt die Familie. Im Wesentlichen geht es dabei um tatsächliche, tatkräftige Unterstützung. Die Mitarbeiter des Programms sorgen für kostenfreie Übernachtungsmöglichkeiten bei freiwilligen Gastgebern in der Nähe des Wohnortes des Kindes. Braucht es einen Ort zum Treffen , ein sogenanntes »Kinderzimmer auf Zeit«, sorgt Mein Papa kommt auch dafür. Hier können sich das Besuchselternteil und das Kind tagsüber gemeinsam aufhalten zum Kuscheln, Spielen oder Basteln; dafür bietet ein Kindergarten am Wohnort des Kindes Raum.

Artikel weiterlesen?

Kauf die aktuelle Ausgabe oder schließ ein Abo ab, um alle Ausgaben zu lesen.

Du bist bereits Abonnent oder hast das Heft gekauft und besitzt ein Benutzerkonto?