Eltern für eine selbstbestimmte Geburt

www.mother-hood.de

Der Mother Hood e. V. ist eine »Bundeselterninitiative zum Schutz von Mutter & Kind während der Schwangerschaft, Geburt und 1. Lebensjahr«. Gründet wurde er von Eltern, die die sich verschlimmernde Situation in der Geburtshilfe nicht mehr hinnehmen wollten. »Kreißsaalschließungen, Personalmangel in den Kliniken und große Lücken in der Hebammenversorgung gefährden die Gesundheit von Müttern und Neugeborenen«, heißt es auf der Website www.mother-hood.de . So schlossen sich einige Eltern im März 2015 zu Mother Hood zusammen, um für eine selbstbestimmte und damit sichere Geburt zu arbeiten.

Bereits im Juli 2015 konnte eine Petition mit 170.000 Unterschriften an den Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen überreicht werden. »Die Petition wurde gestartet, als bekannt wurde, dass die gesetzlichen Kranken- kassen erstmals aus der umfassenden Versorgung der Frauen mit Hebammenhilfe aussteigen wollen. Mit der Petition fordert Mother Hood e. V. den GKV-SV auf, dass auch zukünftig die Kosten für die Hebammenhilfe unabhängig vom Geburtsort und Geburtstermin von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.«

Seitdem arbeitet der Verein an seinen Zielen und Forderungen. All das und noch viel mehr ist auf der klar strukturierten und ansprechenden Website des Vereins zu erfahren. Umfangreich können sich Interessierte über den Verein, seine Arbeit und Aktionen, seine Forderungen und die Mitgliedschaft informieren. Dabei wird sich textlich aufs Wesentliche konzentiert, was die Seite übersichtlich und dennoch informativ hält.

Artikel weiterlesen?

Kauf die aktuelle Ausgabe oder schließ ein Abo ab, um alle Ausgaben zu lesen.

Du bist bereits Abonnent oder hast das Heft gekauft und besitzt ein Benutzerkonto?