Voraussetzungen für informelles Lernen: Warum es so sehr auf die Haltung ankommt

Aktuell werden viele konkrete Vorschläge gemacht, die zu einer positiven Veränderung im Bildungswesen beitragen sollen. Solange aber keine Klarheit darüber besteht, dass die wirkliche Veränderung im Umgang mit den jungen Menschen passieren muss, wird es hier zu keinem nachhaltigen Wandel kommen.

Sigrid Haubenberger-Lamprecht

Eigentlich ist es ganz einfach

Wir brauchen »nur« eine radikal andere Haltung gegenüber jungen Menschen einnehmen und sie als gleichwürdige und gleichwertige Mitmenschen anerkennen. Daraus ergibt sich ein völlig anderer Umgang im Miteinander, der sich auch auf die Art und Weise der Bildung auswirkt.

Wenn von Freilerner-Familien die Rede ist, sollte es also in erster Linie nicht darum gehen, dass deren Kinder keine Schule (mehr) besuchen, sondern dass die begleitenden Erwachsenen, in dem Fall die Eltern, erkannt haben, dass der junge Mensch das gleiche Recht hat, seinen Bedürfnissen nachzugehen, wie die Erwachsenen. Der junge Mensch übernimmt somit selbst die Verantwortung für seine Bildung.

Sehr oft jedoch wird nach wie vor ganz selbstverständlich über Kinder bestimmt: Sei es, wann und wieviel sie essen und trinken, welche Kleidung sie anziehen, welchen Tätigkeiten sie nachgehen und was, wann, wo und wie sie lernen sollen.

Wie aus diesem Rad aussteigen?

Dazu braucht es die Bereitschaft der Erwachsenen, die bisherige (Lern-)Begleitung unserer Kinder zu hinterfragen.

Vor allem die sehr jungen Menschen bedürfen unserer Fürsorge und Unterstützung beim Heranwachsen. Sie können gerade in den ersten Jahren nicht ohne diese überleben. So sind wir zum Beispiel dafür verantwortlich, dass sie ausreichend Nahrung bekommen. Bereits ab dem ersten Tag nach der Geburt teilt der Mensch seine jeweiligen Essbedürfnisse auf seine eigene Art und Weise mit. Wir Erwachsenen müssen nun die nonverbale Sprache verstehen lernen. Dadurch wissen wir, ob dieses oder ein anderes Bedürfnis wie etwa Nähe oder Ruhe gestillt werden will.

Artikel weiterlesen?

Kauf die aktuelle Ausgabe oder schließ ein Abo ab, um alle Ausgaben zu lesen.

Du bist bereits Abonnent oder hast das Heft gekauft und besitzt ein Benutzerkonto?