Ausgabe: 2/20
Nein, ich will nicht!
Autonomie und Selbstwirksamkeit
unerzogen Magazin Cover
Wenn Kleinkinder ihre Umwelt kennenlernen und selbstständiger werden, wird das manchmal von Schwierigkeiten und heftigen Gefühlsausbrüchen begleitet. „Nein“ und „ich“ werden entdeckt und zu äußerst wichtigen Wörtern. Wie können Eltern damit umgehen? Wie kommen sie gelassen durch die Autonomiephase? - Verbundenheit - Trotz - Gefühlschaos: Kleinkinder bedürfnisorientiert begleiten - Fünf Lernschritte für die emotionale Gesundheit von Kindern - Langzeitstillen: „Du stillst doch nur so lange, weil du nicht loslassen kannst.“ - Brauchen Kinder Gruppen?: Über soziale Aspekte in Gruppen und Sozialisation ohne Schule - Carpe diem: Von den Chanen autonomer Zeitgestaltung in der Corona-Krise
Einzelheftpreis: 6,90 €
(gedruckt, online und als PDF) Du erhältst diese Ausgabe per Post zugeschickt.
Über dein Benutzerkonto kannst du sie im Volltext online lesen und als PDF herunterladen.
Wie wir von Agilen Vorgehensweisen einen besseren Umgang mit Kindern lernen können
Agile Vorgehensweisen sind in vielen Branchen das große Ding. Richtig eingesetzt kann man dabei sehr viel über den respektvollen Umgang mit Menschen lernen. Agile Parenting hebt diesen Lernprozess auf ein neues Level und überträgt die Agilen Werte und Prinzipien auf den Umgang mit Kindern.
SILKE VON DER BRUCK

Verbundenheit – Trotz – Gefühlschaos: Kleinkinder bedürfnisorientiert begleitengratis lesen
Die Autonomiephase rund um den 2. Geburtstag ist wohl mit eine der herausforderndsten Zeiten – für Eltern und Kinder. Die folgenden Tipps können helfen, Frustrationen vorzubeugen und die Gefühlsausbrüche unserer Kleinen bedürfnisorientiert zu begleiten.
ASTRID PINTZINGER

Fünf Lernschritte für die emotionale Gesundheit von Kindern
Die meisten Menschen möchten das Beste für ihre Kinder. Nur was das genau ist und erst recht, wie man das erreicht – da klaffen die Meinungen weit auseinander. Fünf Lernschritte und daraus resultierende Kompetenzen sollen Kindern helfen, sich emotional gesund zu entwickeln.
NATASCHA MAKOSCHEY

TopfFit mit einem Kleinkind beginnen
Viele Familien lernen TopfFit erst kennen, wenn ihre Babys das erste und effektivste Lernfenster (zwischen der Geburt und dem 4. bis 5. Monat) durchlaufen haben. Die dann am häufigsten gestellte Frage lautet: Kann ich Windelfrei bzw. TopfFit mit einem älteren Baby beginnen?
LAURIE BOUCKE

»Du stillst doch nur so lange, weil du nicht loslassen kannst.«
Noch immer werden Mütter kritisch betrachtet und angesprochen, wenn sie ein Kind stillen, das schon selbst läuft oder gar mit klaren Worten äußert, dass es stillen möchte. Dies geschieht meist aus purem Unwissen, was es bedeutet, ein Kleinkind noch zu stillen. Dabei ist langes Stillen natürlich, gesund und bedürfnisorientiert.
KATHRIN BURRI

Das erziehungsfreie Leben im Alltag (und seine Tücken)
Du fragst, wir antworten!
EINE ANTWORT VON SYLVIA K. WILL

Dein Kind ist wie der Regen
Kindliches Verhalten bringt Eltern oft an ihre Grenzen, denn es widerspricht deren Erwartungen und Glaubenssätzen. Daran lässt sich arbeiten. Eine Einladung zum Perspektivwechsel.
NAOMI ALDORT

»Ich bin nicht mehr die Person, die ich mal war.«gratis lesen
In vielen Vereinen und Organisationen gibt es soziales und bürgerschaftliches Engagement rund um die Themen Bildung und Leben mit Kindern. In dieser Reihe werden einige davon vorgestellt. Ein Interview mit Catrin Domke vom Traum(a)Geburt e. V. (Teil 1)
INTERVIEW MIT CATRIN DOMKE

Brauchen Kinder Gruppen? Über soziale Aspekte in Gruppen und Sozialisation ohne Schule
Es scheint in unserer Gesellschaft ein ungeschriebenes Gesetz zu sein: Kinder brauchen andere Kinder, und zwar mindestens in Form einer ganzen Gruppe, am besten in einer Einrichtung speziell für Kinder. Ist das so?
HEIDRUN KRISA

Carpe diem – Von den Chancen autonomer Zeitgestaltung in der Corona-Krisegratis lesen
Zeit ist kostbarer als Geld. Jeder Einzelne muss deshalb lernen, bewusst und nicht fremdbestimmt über seine Lebenszeit zu verfügen. Die »Corona-Krise« bietet die Gelegenheit zu einer selbstständigeren Zeiteinteilung, die grundlegende menschliche Bedürfnisse wertschätzt.
MARIE-SOPHIE FREI

Das Corona-Lernabenteuer
An der Regelschule sieht Unterricht in Corona-Zeiten so aus: Der Lehrer vergibt Aufgaben, die Schüler müssen sie erledigen. An einer Freien Alternativschule, in der alles auf Basis von Selbstmotivation und Freiheit funktioniert, steht das gegen das Konzept. Wie funktioniert Corona-Schule hier? Ein Beispiel.
TABEA ZORN

Theorie der Demokratischen Schulen
Seit knapp hundert Jahren ist im deutschsprachigen Raum explizit von einer »Theorie der Schule« die Rede. Es wird Zeit, eine »Theorie der Demokratischen Schulen« zu entwickeln.
HENNING GRANER

Wir lernen, was wir wollen! (Teil 18)
Das ABC erläutert zentrale Begriffe, die immer wieder im Zusammenhang mit Demokratischen Schulen genannt werden.
MARTIN WILKE

Rezensionen
Nils Pickert: Prinzessinnenjungs Jessica Sanders & Carol Rossetti: Die Anleitung zur Selbstliebe: Liebe deinen Körper Crystal Moselle: The Wolfpack – Mitten in Manhattan (Film)

Webrezensionen
www.dkhw.de www.sternenkinder-fruehchen.de www.bindungsorientiert.com www.empathie-macht-schule.de www.thisworddoesnotexist.com

Erziehung ist auch im Dilemma keine Lösung!
Ein Kommentar von Aida S. Rodriguez